DETOX DIARY: TAG 1 BIS 5

Detox_700
5 Tage Detox liegen hinter mir, wie es mir an Tag eins bis fünf ging, lest ihr in meinem Detox-Tagebuch:

Tag 1Am Morgen erreicht mich ein großes silbernes Paket – darin gut gekühlt verpackt 20 Säfte, fünf Suppen, eine himmlisch duftende Kerze, ein Körper-Peeling, Badesalz und zwei Detox-Tees. Ich fühle mich gut aufgehoben und starte voller Motivation mit dem ersten Frucht-Saft. Lecker! Die Ernüchterung folgt jedoch schon ein paar Stunden später. Von dem Gemüsesaft aus Gurke, Sellerie, Romana Salat, Apfel, Petersilie, Weizengras und Spirulina, bekomme ich mit Mühe und Not nur ein paar Schlucke herunter. Hunger und Kopfschmerzen machen sich breit. Wie gut, dass am Abend keine Verabredung auf mich wartet.
 
Tag 2: Am zweiten Tag greife ich bereits routiniert zur Detox-Flasche im Kühlschrank. Die Säfte schmecken frisch und machen tatsächlich satt. Ich genieße es, mir mal keine Gedanken darüber machen zu müssen, was ich heute einkaufen und kochen werde. Am Abend ist dann aber mein Durchhaltevermögen gefragt. Ich bin mit Freunden im Kino verabredet. Während alle um mich herum Popcorn oder Tortillas essen, begnüge ich mich mit Wasser… 

Tag 3: Nach der ersten Euphorie erlebe ich an Tag 3 mein Detox-Tief. Hunger, Kopfschmerzen, Neid auf essende Kollegen und Kältegefühl. Die Notmandeln müssen her (20 Gramm pro Tag sind erlaubt). Am Abend lasse ich das allwöchentliche Treffen mit meinen Freundinnen ausfallen, ich fühle mich schlapp und nicht wirklich gesellschaftsfähig. Wieso tue ich mir das eigentlich an?

Tag 4: Die Kopfschmerzen haben zum Glück nachgelassen, statt müde fühle ich mich plötzlich richtig fit und energiegeladen. Als ich zur Mittagspause eine Kollegin mit meinem Saft-Drink in die Kantine begleite, verzichtet sie aus Solidarität auf die duftende Pasta und gönnt sich einen grünen Salat. Nach der Arbeit wage ich mich das erste Mal in dieser Woche ins Fitnessstudio. Ich strotze vor Energie und hänge prompt noch einen zweiten Kurs hinten dran! Als Belohnung gönne ich mir anschließend das Meersalz-Peeling unter der Dusche. Herrlich! So falle ich ins Bett.  

Tag 5: Letzter Tag! Ich stehe hoch motiviert auf und könnte Bäume ausreißen. Einerseits freue ich mich, dass die Kur fast geschafft ist, andererseits habe ich das Gefühl, jetzt auch noch länger durchhalten zu können. Ich freue mich über eine rosig-strahlende Haut, 2 Kilochen weniger auf der Waage und bin glücklich über meine eigene Disziplin. 

Foto: Cardea Detox

This entry was posted in Detox and tagged .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.